Gang durchs Elendsviertel La Cava

Am 13. September holte uns Tomás (Vorgänger-Freiwilliger) zu Hause bei unserer Gastfamilie ab – Jean-Paul und ich waren schon ganz aufgeregt…, denn heute würden wir das erste mal in unser Sozialprojekt fahren! Nach einer 30minütigen Busfahrt sind wir angekommen und liefen zum Elendsviertel zum Casa de Galilea, dem Dachprojekt der Fundación Desarrollo a través del deporte. Das Sozialprojekt befindet sich ganz am Rand vom Elendsviertel. Wir lernten die Projektleiter und -mitarbeiter kennen, und wurden herzlich empfangen!

Was dann folgte, war eine ganz besondere, einzigartige und unvergessliche Erfahrung: Der Gang durch das Elendsviertel. Es war einfach unglaublich…, die Armut ist unfassbar, Behausungen gebaut aus Müll und Blech, getrennt durch 50cm breite „Wege“, überall Müll, blau-grünes Dreckwasser, (kranke) Straßenhunde…

Diesen Gang durch La Cava werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Das Gefühl und die Eindrücke sind unbeschreiblich.

La Cava hat übrigens ca. 11.000 Bewohner; die Hälfte davon sind Kinder, von denen 95% keinen Schulabschluss haben.

~ von jubatus - September 19, 2006.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: