Von La Cava nach La Lucila del Mar

Da mein Projekt im Januar geschlossen hatte (Sommerpause) boten JP und ich unsere Hilfe der Kirche an, die genau gegenueber von unserem Projekthaus liegt. So kam es, dass wir mit Jugendgruppen und Familien aus La Cava mit an die Kueste fuhren. Besonders erfahrungsreich und schoen war die Woche, in der wir mit geistig behinderten und taubstummen Kindern und Jugendlichen dort waren. Sehr schnell verflog die zu Beginn vorhandene, natuerliche „Behruerungsangst“, sodass ich mich zum Beispiel immer wieder freute, als Johnny (16 Jahre alt, Down-Syndrom) zu mir kam, um mich herzlich zu umarmen. Besonders bei Ausfluegen an den Strand oder in Spielhallen (was die Kinder besonder genossen haben) waren wir eine grosse Unterstuetzung fuer die nur 3 Betreuer (bei einer Gruppengroesse von ca. 20 Kindern/Jugendlichen). Ausfuehrlicher darueber berichten werde ich in meinen Januar Bericht.

Johnny Jens Marina

Alles Liebe aus Cochabamba, Bolivien, wo zur Zeit das Zwischentreffen aller Freiwilligen meiner Traegerorganisationen WISE e.V. stattfindet!

~ von jubatus - Februar 22, 2007.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: