Das Sozialprojekt

Fundación D.A.D. – Desarrollo a través del deporte

Logo DAD

Entwicklung durch Sport –
so lässt sich der Grundsatz des Sozialprojekts, in dem ich aktiv mitarbeiten werde, passend übersetzen; gemeint ist die persönliche Entwicklung von Straßenkindern in Buenos Aires, Argentinien.

Wem wird geholfen?
Viele Jugendliche in Buenos Aires werden aufgrund einer fehlenden sozialen Umgebung ohne jegliche familiäre Bindung zu Straßenkindern, die völlig verarmt & auf sich allein gestellt ums Überleben kämpfen müssen. Was folgt ist der Schulabbruch und die Flucht in die Kriminalität & Drogensucht. Leider bietet die Gesellschaft ihnen keinen Halt, im Gegenteil: Sie werden ausgestoßen und diskriminiert.
Die Fundación D.A.D. hat sich zur Aufgabe gemacht, Straßenkindern in Buenos Aires ein Entkommen aus dem Teufelskreis zu ermöglichen. Es werden Lebensalternativen aufgezeigt & deren Umsetzung aktiv unterstützt.

Wieso Sport?
Sport ist das wichtigste „Werkzeug“ der Fundación D.A.D., mit dessen Hilfe eine soziale Bildung an die Straßenkinder vermittelt werden kann. Durch Sport in der Gruppe wird die Individualität, das Zusammengehörigkeitsgefühl & Verantwortungsbewusstsein gefördert, ebenso wie das Erlernen von wichtigen sozialen Fähigkeiten wie Respekt, Freundschaft & Disziplin. Sport wirkt sozialer Ausgrenzung & Kriminalität entgegen, und ist gleichzeitig notwendig für die physische & psychische Entwicklung von Kindern.
Kurz gesagt: Sport ist ein positiver Lebensstil!

Ziele der Fundación D.A.D.:
Wie der Leitgedanke „Desarrollo a tráves del deporte“ schon verrät, steht die Förderung der persönlichen Entwicklung der Jugendlichen an oberster Stelle, wobei der Ansatz „Bildung durch Sport“ ein wesentlicher Teil des Grundgedankens darstellt. In erster Linie sollen jedoch nicht die sportlichen, sondern vor allem die sozialen Fähigkeiten verbessert werden!
Das Sozialprojekt versucht, Straßenkinder wieder in das Bildungssystem einzugliedern, damit sie, ihr individuelles Potential ausschöpfend, zu einem selbstbewussten Teil der Gesellschaft werden.
  
Wo wird geholfen?
Die Fundación D.A.D. arbeitet im größten Elendsviertel von Buenos Aires, „La Cava“ genannt. La Cava liegt im nördlich gelegenen Vorort San Isidro, einer der reichsten Vororte von Buenos Aires. Dass das größte Elendsviertel in einem der reichsten Vororte zu finden ist, verdeutlicht besonders die ungleiche Vermögensverteilung bzw. die tiefe Kluft zwischen Arm und Reich.

Konkret:
Momentan werden 130 Jungs im Alter von 9 bis 19 Jahren betreut, die in 5 Altersgruppen täglich Fußballtraining haben. Am Wochenende finden Spiele statt, in der „Liga Deportiva de Fútbol Vicente López“;
zu den Gegnern von UASI – Unión Amistad de San Isidro (den Namen haben die Jungs selbst für ihre Mannschaft gewählt) gehört u.a. der „Club River Plate“.
Die 60 Mädchen im Alter von 8 bis 14 Jahren haben sich für den Hockey-Sport entschieden.
Neben den sportlichen Aktivitäten gibt es noch weitere Tätigkeiten bzw. Aktivitäten (z.B. Hausaufgabenbetreuung, Gesprächsrunden, usw.), die ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Ich freue mich, in diesem Projekt mitarbeiten zu dürfen, indem ich den Kindern Fußball- und Hockeytraining gebe, Hausaufgabenbetreuung anbiete und mit eigenen Workshops und Arbeitsgemeinschaften eine sinnvolle und fördernde Freizeitgestaltung schaffe.

 

Website der Fundación D.A.D.


5 Antworten to “Das Sozialprojekt”

  1. Hallo Jens!
    Ich bin Studentin (Hispanistik u Soziologie) in Mannheim und habe mich für das Sommersemester beurlaubt um nach Argentien zu fliegen.
    Ich bin gerade auf der Suche nach einem Praktikum bzw einer Organisation in Argentinien, wo ich ab März freiwillig helfen könnte und nun bin ich über Google auf deine Seite gestossen.
    Ich fliege am 28.Feb 07 nach BuenosAires und habe Zeit bis Ende April (also 2Moonate), weil ich dann ab Mai in Cordoba im Göthe-Institut arbeite. Aber bis dahin würde ich gerne noch was sinnvolles in Argentinien machen und Fundacion DAD hört sich echt super an. Ich war bereits auf der Homepage und habe eine Anfrage geschrieben, ob es möglich wäre zu helfen…leider lässt diese Anfrage sich nicht verschicken, es kommt ständig eine Fehlermeldung. Nun wollte ich fragen, ob mir nicht helfen kannst und mir vielleicht eine direkte Emmail eines Verantwortlichen schicken kannst oder evtl selber nachfragst ob sowas in Frage kommt.
    Ich habe bereits 2001 in Peru in einem Kinderheim gearbeitet, habe also schon etwas Erfahrung.

    Wär super, wenn diu vielleicht weiterhelfen könntest!

    Liebe Grüsse aus Manneheim

  2. Liebe Jagoda,
    moment sind leider beide Projektleider im Urlaub; am besten Du schickst mir Deine Kontaktdaten per Mail, sodass ich Dich kontaktieren kann, wenn sie wieder da sind und ich Dein Anliegen mit ihnen besprochen habe.
    Meine eMail Adresse findest Du unter „Kontakt“.
    Liebe Gruesse aus Buenos Aires, Jens

  3. Hallo,

    ich bin auch gerade auf der Suche nach einem Praktikum ab Juli 2012 für ein Praxissemester(6 MOnate) in Argentinien. Zurzeit studiere ich Soziale Arbeit an der Hochschule Mannheim. Ich spiele selbst Fußball und bin auch sonst sehr an Sport interessiert von daher hör sich dein Projekt für mich toll an!!! Wäre es möglich über dich Kontakt zu der Einrichtung zu bekommen bzw. zu erfahren, ob diese überhaupt noch jemanden sucht?

    liebe Grüße
    SImone

    • liebe Simone – wie bereits als Antwort auf Dein Kommentar auf der „Traegerorgansiation“-Seite beschrieben: schreib mir doch grad ne Mail, dann kann ich Dir vielleicht mit Infos weiterhelfen. abrazo

  4. Hallo jens! ich mache zwar erst nächstes jahr mein abi, aber ich möchte mich schon mal gerne informieren was ich nach meinem avbi machen will, auf jeden fall nach argentinien. kann man denn da auch als abiturientin teilnehmen?
    und meine nächste frage wäre, wo war deine unterkunft und wie hast du sie gezahlt?

    liebe grüße,

    merve

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: